Also es läuft so:  Ich kann  planen soviel wie ich will – das Leben legt ohne Vorankündigung eine Filmrolle ein, setzt sich anschließend bequem in den Plüschsessel, raschelt mit der Popcorntüte und lacht sich einen Ast wenn mein mit großem Aufwand ausgefeilter Text schon wieder nicht zum vorgegebenen script passt.

Man büffelt ohne Ende für eine Hauptrolle  – surprise, surprise! – es sind nur öde oder gefährliche, schlecht bezahlte Statistenrollen zu vergeben. Bis in die Zehenspitzen erbebend  küsst man hingebungsvoll den atemberaubenden Prinzen –  nur um gleich darauf empört festzustellen, dass dieser im richtigen Leben ein Ekelpaket ist!  Der seine Socken und Klamotten überall in der Wohnung herum liegen lässt – der unsichtbare Dritte räumt ja auf! 

……  da kommt sie!  Man sieht ihr an, sie hat mal wieder einen neuen Plan – caterpillar on a mission, code word „die Liste“…………

Tatkräftig und mit viel Elan, voll mit immer wieder neuen Ideen  und einem (aber nur zeitweise) beängstigend dynamischen „Zinggggggg“.  Idealerweise ist dieses Paket versehen mit einem sicheren Auge für das Schöne und  nicht Alltägliche.

Halligen, die …..

… sie liegen im nordfriesischen Wattenmeer an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins. Die zehn heute noch existierenden, bis 956 Hektar großen deutschen Halligen gruppieren sich kreisförmig um die Insel Pellworm, die selbst keine Hallig ist. Sieben der zehn Halligen sind heute ständig bewohnt. Die Halligen sind erdgeschichtlich junge Inseln, die durch Aufschlickung bzw. Aufschwemmung bei Überflutungen erst im vergangenen Jahrtausend auf altem, untergegangenem Marschland entstanden sind, oder – im Fall von Nordstrandischmoor – der Rest einer ehemals größeren Insel. (besten Dank auch an Wikipedia welche erlaubt, dass seine / ihre Artikel zitiert werden dürfen).

Nordstrandischmoor: Länge 2,6 km; Breite 800m; Fläche 1,9 quadratkilometer;  und das beste zum Schluss: die Höhe 3m -Wow! Und genau DA werde ich die nächsten 8 Tage Urlaub machen. Wie aufregend!

Gestern am Abend, ich wollt‘ mich grad entspannen –  es war so gegen Zehn – da geschah’s  und es war unglaublich,  um meine Fassung war’s geschehn!

Ein Igel!  – ich musste 2x gucken – saß im Wohnzimmer mittendrin – und trug nen‘ selbstgestrickten Schal – drauf stand  ‚mit Liebe aus Berlin‘

Der Igel thronte dort,  ganz stachlig, rund und fett!  – gereizt schrie er mich an:  „Hallo!! Ich muss jetzt mal ins Bett! – und zwar bleib ich gleich da  bis zum kommenden Frühjahr!“